Adventskonzert 2018

„Lean on me & Band“

Mit Bravour endete das Geschäftsjahr des Kulturringes mit dem Adventskonzert in der Rosdorfer Kirche am 01. Dezember 2018.

Der Gospelchor des Göttinger Kirchenkreises unter Leitung von Rüdiger Brunkhorst setzte die zahlreichen BesucherInnen in eine ganz besondere Einstimmung zur Advents- und Weihnachtszeit.

Das vielfältige Programm spannte einen Bogen mit Werken von Paul Gerhardt bis Abba und Joe Cocker. Charmant wurde die christliche Beziehung zum Liedgut einbezogen und moderiert.

Der kleine, aber feine Gospelchor mit seiner Band, vermittelte einen „sauberen“ Chorklang. Nicht erwartete Soli und die harmonische Unterstützung der Band bereicherten das hervorragende Konzert.

Mit geforderten Zugaben und Standing Ovation der Besucher wurde „Lean on me & Band gelobt, gedankt und verabschiedet.

Konzert „Adventure“

Gründungskonzert des sinfonischen Blasorchesters „göfonio“. 
Sonntag, den 11.11.2018 um 15.30 Uhr in der Anne-Frank-Halle, Rosdorf

Dem Kulturring Rosdorf e.V. ist in seinem vierten Vereinsjahr ein besonderer Coup gelungen. Auf Initiative des Mitglieds Harald Merker hat das neugegründete, erste sinfonische Blasorchester „göfonio“ in Göttingen und Rosdorf jeweils ein Gründungskonzert ausgeführt.

Der Gedanke der Gründung entstand für das Orchester im Jahr 2015. Der Neustart mit seinen gewohnten Hindernissen wurde schnell kompensiert, sodass schon die optische Erscheinung der vielen MusikerInnen auf der Rosdorfer Bühne ein Novum darstellte.

Unter Einbindung der Anekdoten des jungen Vereins mit seinem Orchester, moderierte die Konzertmeisterin Melanie Hoffmann das Programm in natürlicher und humorvoller Ausführung. MusikerInnen aus allen beruflichen Schichten bilden dieses Orchester und demonstrierten mit ihren Instrumenten große Leidenschaft.

Dirigent Holger Bertram leitete in souveräner Manier das Orchester durch ein anspruchsvolles Programm, welches von Arrangements klassischer Werke, Unterhaltungsmusik, Rocksongs bis zur Filmmusik geprägt war. Praktisch ein Bogen von dem angestrebten Abenteuer „Adventure“ bis zur musikalisch vorgetragenen „Siegerehrung“.

Von etwa 300 begeisterten ZuhörerInnen wurden Dirigent Holger Bertram und das sinfonische Blasorchester „göfonio“ mit „Standing Ovations“ gedankt und verabschiedet.

Auch der Kulturring Rosdorf e.V. hat durch „Adventure“ und der Mithilfe einiger Sponsoren, sowie seiner ehrenamtlichen MitgliederInnen und Freunde, dieses große unbekannte Abenteuer gewagt und mit Bravour gemeistert.

„Handkäs´ mit Musik“

Kulturring Rosdorf

Der Kulturring Rosdorf e.V. nutzte das Gemeindefest am 24. Juni 2018 zur Information seiner Angebote und Ziele.

Durch Beratung und Förderung in den vielfältigen Formen der Kultur, möchte der Verein innerhalb der Gemeinde Rosdorf, Präsens zeigen sowie Kompetenz und Mitgliedschaft anbieten.

Die „angedachte Flaniermeile“ zwischen dem Gemeinde- und dem Kirchenzentrum kam für uns aus unterschiedlichen Gründen leider nicht zu Stande. Somit bildete unser Informationsstand einerseits den gewünschten Mittelpunkt der Meile, andererseits aber ein wenig frequentierten Punkt im „Durchgangsverkehr“, obwohl der „Handkäs´ mit Musik“ schon hintergründig zum Vereinskonzept passend, angeboten wurde. Federführend lag die Zubereitung des kulinarischen Angebotes von traditionell bis sahneangereichertem Handkäs´ in den Händen des Vorstandsmitgliedes Sylvia Schulz.

„Rosdorf singt“

Rosdorf singt

Unter diesem Motto hatte der Kulturring Rosdorf e.V. alle singfreudigen Personen zu einem „offenem Singen“ am 06. Juni 2018 eingeladen. Trotz hochsommerlichen Außentemperaturen hatten sich etwa 85 Personen voller Spannung auf das bevorstehende Ereignis eingelassen und im Saal des Gemeindezentrums in Rosdorf versammelt.

Rosdorf singtFür Organisation und Durchführung dieser Veranstaltung engagierte sich Vicki Bönninger, stellvertretende Vorsitzende des Kulturringes und Leiterin des Rosdorfer Frauenchores „Choralle“. Diese Damen haben mit „Lollipop“ gerne den „Takt“ dieser „Chorprobe“ angegeben. Betextete Notenblätter wurden per Beamer an die Wand gezaubert. Vorstandsmitglied Stefan Wurps stimmte seine Gitarre, ölte die Stimme und los´ ging`s mit dem Einsingen des vielsagenden Kanons „Steh auf“. Schon da waren fröhliche Gesichtsausdrücke der Sängerschar sichtbar.

Im zweiten Teil dieser Veranstaltung ging es dann zur „Sache“. Mit Marmor, Stein und Eisen bricht“ wurde auch die letzte gesangliche Hürde der SängerInnen gebrochen. Lieder wie „Ein Bett im Kornfeld“, „Das bisschen Haushalt“, „Caprifischer“, „Freedom“, „Mamaliye“, Eviva Espana“ und weitere „Klassiker“ führten einige Mitwirkende in eine singende und tänzerische „Ekstase“.

Rosdorf singtAlle TeilnehmerInnen freuten sich über dieses harmonische und freundschaftliche Angebot und bedauerten einen viel zu schnellen Zeitverlauf.

Der Kulturring Rosdorf e.V. landete einen Volltreffer und für Mitwirkende vielleicht Motivation zu einem chorischen Vereinsanschluss in der Gemeinde Rosdorf.

Text und Fotos: Ewald Marten

Kulturring Rosdorf e.V.: Lesung von und mit Dr. Markus Thiele

Am 16. Februar lud der Kulturring Rosdorf e.V. zur Lesung ins Gemeindezentrum. „13 Tage am Meer und mehr“ stand auf dem Programm der Lesung, die der in Rosdorf tätige Rechtsanwalt und Autor Dr. Markus Thiele dargeboten hat.

Im ersten Teil der Lesung trug Dr. Thiele zwei Kurzgeschichten vor: die eine drehte sich um ein irrtümlich falsch belegtes Grab und war buchstäblich aus dem Leben gegriffen. Die zweite, nicht weniger makabere, war frei erfunden. Dem Autor gelang es ausgesprochen gut, die Gedanken und Gefühle der verschiedenen Personen auch durch seine Vortragsweise pointiert und anschaulich darzustellen.

Nach einer kleinen Pause mit Getränken und der Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, stellte Dr. Markus Thiele die ersten beiden Kapitel seines Buches „13 Tage am Meer“ vor, die das Publikum mit zwei Brüdern bekannt machte, die seit dreißig Jahren keinen Kontakt mehr zueinander hatten und sich nun auf eine neue Begegnung miteinander einlassen.
Die gespannte Ruhe im Publikum ließ durchaus den Schluss zu, dass man gern noch ein oder zwei Kapitel mehr gehört hätte, doch die Zeit war schon fortgeschritten.

Wer wissen wollte, wie es weitergeht, hatte aber die Gelegenheit, noch eins der ansonsten vergriffenen Buchexemplare zu erstehen. Viele nutzten die Chance und ließen sich eine persönliche Widmung des Autors in das neu erstandene Buch schreiben.

Im Namen des Kulturrings Rosdorf bedankten sich der Vorsitzende, Gerhard Winter, und die stellvertretende Vorsitzende Vicki Bönninger bei Dr. Markus Thiele, verbunden mit der freundlichen Bitte, ihn mal wieder für eine Lesung gewinnen zu können.

(Fotos: Dieter Eikenberg, Text: Simone Mertins)